Luckin Coffee kündigt auf der aktuellen Pressekonferenz den Selbstbedienungs-Kaffeeautomaten „luckin coffee EXPRESS“ und den Selbstbedienungsläden „luckin popMINI“ an. Der Einstieg in den Selbstbedienungs-Einzelhandel wurde offiziell angekündigt, und bald werden sie in allen Teilen Chinas erscheinen.

Zuerst wird Kaffee mit der Luckin Coffee App bestellt, der QR-Code am Gerät gescannt und der Kaffee zubereitet. Der Kaffee wird in ca. 1 Minute zubereitet. Nach Angaben der Mitarbeiter vor Ort wird der gesamte Produktionsprozess je nach Art der Bestellung nicht länger als 2 Minuten dauern.

Der Selbstbedienungsladen „luckin popMINI“ wird Büros, Campus, Flughäfen, Busbahnhöfe, Tankstellen, Autobahnraststätten und Gemeinden abdecken,

Laut Branchenkennern spart die Luckin Coffee SB-Läden hohe Personal- und Dekorationskosten und senkt die Mieten deutlich. Sie hat eine bessere Kostenstruktur als das kleine Ladenmodell und reduziert die Transaktionskosten bei gleichzeitiger Sicherstellung der Produktqualität. Die Selbstbedienungsstrategie im Einzelhandel wird Luckin Coffee helfen, den Ausbau der Kundenskala zu beschleunigen und die Frequenz des Kundenkonsums zu erhöhen.

Ende 2019 erreichte die Zahl der Luckin Coffee-Direktverkaufsläden in China 4.507. Mit Ausnahme von Shanghai lag die Anzahl der Filialen in den chinesischen Megastädten an erster Stelle. Die kumulierte Anzahl der Kunden hat 40 Millionen überschritten. Im vergangenen Jahr erreichte die Zahl der Neukunden allein im vierten Quartal 10 Millionen. Luckin Coffee hat sich zur größten Kaffeekettenmarke Chinas entwickelt.

[mc4wp_form id="2548"]
Tagged:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.