Der Ausbruch eines neuen Coronavirus in China hat die Zahl der bestätigten Fälle und Todesfälle weiter erhöht. Am ersten Handelstag nach dem chinesischen Neujahrsfest erlitt der chinesische Aktienmarkt einen starken Einbruch. Der China-A50-Index, der von den chinesischen Großaktien dominiert wird, fiel am Montag um 7,07%, und mehr als 3.000 Aktien erreichten die Limit-Down.

Trotz der starken Anpassung hat der Mittelzufluss außerhalb Chinas jedoch ca. 2.34 Milliarden Euro erreicht und damit einen Ein-Tages-Zuflussrekord aufgestellt.

In der Zwischenzeit führte die People’s Bank of China am Montag ein Offenmarkt-Rückkaufgeschäft in Höhe von 1,2 Billionen RMB (1,543 Milliarden Euro) durch und legte ein neues eintägiges Rückkaufsvolumen fest.

China Asset Management ist der Ansicht, dass sich die Epidemie aus der Perspektive der eigenen Bewertung des chinesischen Aktienmarktes, der Marktliquidität, der Auswirkungen der Epidemie auf die Realwirtschaft, der historischen Erfahrung und der Unterstützung durch die Regulierungspolitik kurzfristig auf den Markt auswirken wird, aber das Stürzen ist begrenzt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sie die Richtung des Marktes nicht ändern wird. Deshalb müssen Investoren nicht allzu sehr in Panik geraten. Wenn der Markt kurzfristig in Panik gerät, könnte es ein guter Zeitpunkt sein, um am Boden zu kaufen.

____________________

Jetzt mit China A50 handeln!

[mc4wp_form id="2548"]
Tagged: