Laut einer Pressemitteilung will Facebook die Zahl seiner Mitarbeitenden in Zürich auf rund 200 verdoppeln. Das soziale Netzwerk will das Geschäft mit Unternehmenskunden verstärken. Bisher hat sich Facebook in Zürich auf Künstliche und auf Virtuelle Realität konzentriert.

Der DACH-Chef von Facebook, Tino Krause, räumt im Interview mit der Handelszeitung, „Der Zeitpunkt dafür sei richtig.“ Bisher war das soziale Netzwerk vor allem mit seinem Büro in Zürich präsent, das in der Entwicklung von Künstlicher und Virtueller Realität tätig ist, auch dank der Nähe zur Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH). „Das Thema wird noch wichtiger, denn der Standort Zürich war Innovationstreiber bei Oculus-Produkten von Facebook“, so Krause.

Neu will Facebook auch seine Zusammenarbeit mit Schweizer Unternehmen stärken. Diese sollen bei der weltweiten Nutzung von Social Media unterstützt werden. Facebook wolle damit nicht die internen Teams der Unternehmen oder Agenturen ersetzen, so Krause. „Wir wollen die Innovation beschleunigen.“

Krause will seine Erfahrungen aus der Schweiz und den anderen deutschsprachigen Ländern auch für den gesamten Facebook-Konzern nutzbar machen. „Deutschland und die Schweiz stehen für starken Datenschutz und Privatsphäre. Das möchte ich auch bei Facebook in Menlo Park in Kalifornien anbringen.“

[mc4wp_form id="2548"]
Tagged: