In Greifswald gibt es einen ersten Verdachtsfall mit dem Coranovirus. Ein Sprecher des Uniklinikums Greifswald bestätigte, dass am Mittwochabend ein junger Mann in die Klinik kam, der vor einigen Tagen aus China zurückgekehrt war.

Der Patient habe sich vorbildlich verhalten und habe das Krankenhaus zunächst telefonisch informiert, so der Kliniksprecher. Der Patient hat bisher nur leichtes Fieber und andere Erkältungssymptome gemeldet. Es wird gesagt. Das Fieber konnte von den Ärzten im Krankenhaus nicht bestätigt werden. Da er aber in China war, wird er formell als Verdachtsfall nach den geltenden Richtlinien behandelt.

„Der Mann ist bei guter Gesundheit“, heißt es. Dennoch wurde er formell als Verdachtsfall eingestuft, und der Patient wurde isoliert und in einem Einzelzimmer hospitalisiert. Die entsprechenden Proben für einen Test auf das Coronavirus wurden an das Nationale Referenzzentrum in Berlin geschickt, Ergebnisse werden frühestens am Abend erwartet.

[mc4wp_form id="2548"]
Tagged: