Bosch entwickelt Schnelltest für Coronavirus

Bosch meldet heute, dass das deutsche Unternehmen als eines der ersten weltweit einen Corona-Schnelltest entwickelt hat. Das Ergebnis der Tests soll innerhalb von maximal 2,5 Stunden vorliegen.

Der in nur sechs Wochen entwickelte Schnelltest kann laut Bosch eine SARS-CoV-2-Coronavirusinfektion bei Patienten in weniger als zweieinhalb Stunden nachweisen – gemessen von der Probenentnahme bis zum Eintreffen des Ergebnisses. Ein weiterer Vorteil des Schnelltests ist, dass er direkt am Ort der Versorgung durchgeführt werden kann. Dadurch entfällt der zeitraubende Probentransport, der wertvolle Zeit in Anspruch nimmt. Zudem gewinnen die Patienten schnell Gewissheit über ihren Gesundheitszustand, während infizierte Personen sofort identifiziert und isoliert werden können. Bei den derzeit verwendeten Tests müssen die Patienten in der Regel ein bis zwei Tage auf ein Ergebnis warten.

In verschiedenen Labortests mit SARS-CoV-2 lieferte der Bosch-Test Ergebnisse mit einer Genauigkeit von über 95 Prozent. Mit einem Abstrich wird eine Probe aus der Nase oder dem Rachen des Patienten entnommen. Dann wird die Patrone, die bereits alle für den Test erforderlichen Reagenzien enthält, zur Analyse in das Vivalytic-Gerät eingesetzt. Während der Analyse kann sich das medizinische Personal anderen Aufgaben widmen, zum Beispiel der Behandlung von Patienten. Ein Bosch Vivalytic-Analysegerät kann innerhalb von 24 Stunden bis zu zehn Tests durchführen. Das bedeutet, dass mit nur 100 Geräten bis zu 1.000 Tests pro Tag ausgewertet werden können.

[mc4wp_form id="2548"]